You are here: Home Pressemitteilungen Armin Falk im Ranking „Highly Cited Researchers 2021“ vertreten
Date: Nov 17, 2021

Armin Falk im Ranking „Highly Cited Researchers 2021“ vertreten

— filed under: ,

Armin Falk, Ökonom am Fachbereich Wirtschaftswissenschaften, ist mit insgesamt 14 Forschenden der Universität Bonn dieses Jahr im internationalen Ranking „Highly Cited Researchers“ vertreten. Die gelisteten Personen gelten als in der Wissenschaft besonders einflussreich.

Die auf der „Highly Cited Researchers“ Liste geführten Personen gehören zu dem weltweit einflussreichsten einen Prozent ihres Faches. Als Maßstab gilt dabei die Häufigkeit, mit der ihre wissenschaftlichen Publikationen von anderen Forschenden in der vergangenen Dekade (Zeitraum von 2010 bis 2020) zitiert wurden. Das Ranking wird jährlich von der „Web of Science Group“ herausgegeben und enthält rund 6.200 Wissenschaftler in 21 Fächerkategorien.

Rektor Prof. Dr. Dr. h.c. Michael Hoch sagte zu dem Ranking: „Es ist das erklärte Ziel der Exzellenzuniversität Bonn, die besten Köpfe aus aller Welt für Forschung und Lehre zu gewinnen und zu halten. Im harten internationalen Wettbewerb gelingt es uns immer besser, Persönlichkeiten, wie die jetzt identifizierten ‚Highly Cited Researchers‘ zu gewinnen, die weltweit zur Spitze ihrer jeweiligen Forschungsgebiete gehören oder sich über Fächergrenzen hinweg einen Namen gemacht haben. Sie prägen damit maßgeblich das Ansehen der Universität Bonn.“

Die zehn meistzitierten Forschenden der Universität Bonn sind:

  • Wulf Amelung, fachübergreifend
  • Frank Ewert, Agrarwissenschaft
  • Armin Falk, Ökonomie
  • Stefan Grimme, Chemie
  • Michael T. Heneka, fachübergreifend
  • Norbert Langer, Physik
  • Eicke Latz, Immunologie
  • Doreen Muth, fachübergreifend
  • Matin Qaim, fachübergreifend
  • Stefan Siebert, fachübergreifend

Zu den meistzitierten Forschenden gehören ferner vier weitere Wissenschaftler, die primär mit anderen Institutionen affiliiert, aber akademisch mit der Universität Bonn verbunden sind:

  • Mihai G. Netea, Mikrobiologie und Immunologie, Radboud-Universität Nijmegen
  • Frank Neese, Chemie, Max-Planck-Gesellschaft
  • Joachim L. Schultze, fachübergreifend, Deutsches Zentrum für Neurodegenerative Erkrankungen (DZNE)
  •  Andreas Schlitzer, fachübergreifend, Agency for Science Technology & Research (ASTAR), Singapore

Weitere Informationen:
https://recognition.webofscience.com/awards/highly-cited/2021/

Document Actions