You are here: Home Pressemitteilungen Förderzusage für den Exzellenzcluster „ECONtribute: Märkte & Public Policy“
Date: Sep 28, 2018

Förderzusage für den Exzellenzcluster „ECONtribute: Märkte & Public Policy“

Der Clusterantrag „ECONtribute: Märkte & Public Policy“ der Universitäten Bonn und Köln ist bundesweit der einzige überwiegend wirtschaftswissenschaftliche Antrag, der erfolgreich aus der Exzellenzstrategie hervorgeht

Die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler erforschen die Funktionsweise von Märkten sowie Gründe für deren Versagen vor dem Hintergrund gesellschaftlicher Herausforderungen wie globaler Finanzkrisen, einer sich verfestigenden Ungleichheit oder der Digitalisierung. Auf dieser Basis will der Cluster den politischen Entscheidungsträgern innovative Lösungen anbieten, die in die Wirtschaftswissenschaften und Wirtschaftspolitik bislang kaum Eingang gefunden haben.

 

ECONtribute Team

 

„Die Zusage ist ein großer Erfolg. Unser Cluster hat das Ziel, neue Möglichkeiten zur Gestaltung und Regulierung von Märkten angesichts der neuen Herausforderungen zu erforschen. Dabei gehen wir über traditionelle Analysen der Wirtschaftspolitik hinaus, indem modelltheoretische und empirische Forschungsansätze ergänzt werden um Erkenntnisse aus den Verhaltens-, Rechts- und Politikwissenschaften. Ein besonderes Anliegen ist uns der intensive Austausch zwischen Spitzenforschung, Politik und Öffentlichkeit über das ECONtribute-Netzwerk,“ sagt Prof. Dr. Isabel Schnabel, designierte Sprecherin des Clusters aus dem Fachbereich Wirtschaftswissenschaften.

Die standortübergreifenden Forschungsaktivitäten des Clusters werden unter dem Dach des 2017 gegründeten Reinhard Selten Institute gebündelt. Hierzu sagt Prof. Dr. Felix Bierbrauer, designierter Clustersprecher der Universität zu Köln: „Durch den Cluster wird im Köln-Bonner-Raum ein international sichtbarer Forschungsschwerpunkt zur Analyse von Märkten gebildet. Unser innovativer Ansatz wird der Forschung über Wirtschaftspolitik ganz neue Impulse verleihen.“

Pressemitteilung der Universität Bonn

Document Actions