You are here: Home Pressemitteilungen Wirtschaftsforschung zum Hören: Folgen des Distanzunterrichts
Date: May 17, 2021

Wirtschaftsforschung zum Hören: Folgen des Distanzunterrichts

— filed under:

Wie erreichen wir Chancengleichheit und funktionierende Integration an deutschen Schulen? Wie wird sich die Corona-Pandemie langfristig auf Bildung auswirken? Und was erhoffen sich Studierende eigentlich von ihrem Abschluss?

In der neuen Staffel des Wirtschaftspodcasts des Exzellenzclusters ECONtribute der Universitäten Bonn und Köln widmen sich die Ökonominnen und Ökonomen dem Thema Bildung. In rund 30-minütigen Folgen diskutiert Carolin Jackermeier, Junior Science Editor bei ECONtribute, monatlich mit den Forschenden.

Der Podcast ist auf Spotify, Soundcloud und Deezer verfügbar.

In der ersten Folge des Podcasts analysiert Ludger Wößmann, Leiter des ifo Zentrums für Bildungsökonomik und Professor für Volkswirtschaftslehre an der Ludwig-Maximilians-Universität München, den Schul-Lockdown im Frühjahr 2021. Er begleitete bereits die Schulschließungen im vergangenen Jahr mit einer repräsentativen Befragung und zieht eine ernüchternde Bilanz für Deutschlands Bildungsstätten: In der Disziplin Distanzunterricht sind die meisten Schulen durchgefallen. Im Gespräch geht es um die langfristigen Folgen für Kinder und Jugendliche, steigende Bildungsungleichheit und Politikversagen.

Seit Februar dieses Jahres gibt es „ECONtribute - Der Wirtschaftspodcast“. In der ersten Staffel ging es um die Rolle des Geschlechts in der Wirtschaftswelt.


Ludger Wößmann - von der LMU München analysiert im Podcast den Schul-Lockdown im Frühjahr 2021.

© Ramon Mardones

Kontakt:

Carolin Jackermeier
Exzellenzcluster ECONtribute, Universität Bonn und Universität zu Köln
E-Mail: jackermeier@wiso.uni-koeln.de
Tel.: +49-221-470-7258
 

Document Actions