Sie sind hier: Startseite Fachbereich Institute & Einrichtungen

Institute & Einrichtungen

Institut für Mikroökonomik

Das Institut für Mikroökonomie der Universität Bonn baut auf einer langen Tradition akademischer Exzellenz auf, z.B. dem Nobelpreis an Professor Reinhard Selten. Zahlreiche Alumni sind heute Professorinnen und Professoren an Top-Universitäten in Deutschland, Europa, Nordamerika und auf der ganzen Welt.

Das Institut besteht aus einer vielfältigen, internationalen Gruppe mit sieben bis acht Professuren und etwa zehn Postdocs. Es veranstaltet zwei wöchentliche Forschungsseminare (eines für interne und eines für externe Gäste), an denen auch Studentinnen und Studenten der Bonn Graduate School of Economics teilnehmen. Darüber hinaus organisiert das Institut Konferenzen für Gäste aus aller Welt. Die Forschungsthemen umfassen die meisten Bereiche der modernen mikroökonomischen Theorie: den methodologische Ansatz zur Spieltheorie, Mechanism Design und das allgemeine Gleichgewichtsmodell, aber auch ein breites Anwendungsspektrum für Informationsökonomie, Industrieökonomie, Auktions- und Marktgestaltung, politische Ökonomie und Verhaltensökonomie.
In den letzten 40 Jahren war das Institut für Mikroökonomik entweder die treibende Kraft in diversen kompetitiv vergebenen und langfristigen Forschungsverbünden oder hat einen wesentlichen Beitrag geleistet zu kollektiven Förderprogrammen. Dazu gehören derzeit der Exzellenzcluster Hausdorff Center for Mathematics, der Exzellencluster „ECONtribute: Markets and Public Policy“ und der von der DFG geförderte Sonderforschungsbereich „Economic Perspectives on Societal Challenges: Equality of Opportunity, Market Regulation, and Financial Stability (EPoS)".

Leiter: Prof. Dr. Benny Moldovanu
Lennéstr. 37
53113 Bonn
Geschäftszimmer: Mirjam Beyer

Telefon: + 49-228-73 9242

 

Institut für Makroökonomik und Ökonometrie

Die Makroökonomik beschäftigt sich damit, wie sich einzelwirtschaftliches Handeln und wirtschaftspolitische Maßnahmen gesamtgesellschaftlich auswirken. Das Institut für Makroökonomik und Ökonometrie hat hierbei zwei Schwerpunkte. Zum einen nutzen und analysieren wir einzelwirtschaftliche und historische Daten, um Fragen von aktuellem Forschungsinteresse und gesamtwirtschaftlicher Relevanz zu verstehen. Zum anderen modellieren wir gesamtwirtschaftliche Zusammenhänge unter Berücksichtigung der Verschiedenartigkeit ökonomischer Akteure, zum Beispiel Haushalte oder Unternehmen.
Das Institut versammelt international führende Expertinnen und Experten zu Fragen des Arbeitsmarktes, der Finanzstabilität, der Konjunkturforschung, der Geldpolitik, der Ungleichheit und der Wirtschaftsgeschichte. Ziel des Institutes ist es, hervorragende Forschung zu gesellschaftlich wichtigen Fragestellungen zu leisten und dadurch einen Beitrag sowohl für die Forschungsgemeinschaft als auch für die Gesellschaft zu erbringen.

Bonn ist exzellent in Lehre und Forschung. Die Forscherinnen und Forscher des Instituts sind eingebunden in den Exzellenzcluster ECONtribute und das Hausdorff Center for Mathematics, mit Forschungspreisen und Drittmittelförderung prämiert, und mehrfache Gewinner von Lehrpreisen.


Leiter: Prof. Dr. Christian Bayer
Kaiserplatz 7-9, 4 Etage
53113 Bonn

Geschäftszimmer: Heide Baumung
Telefon: +49-228-73-9200
 

Institut für Angewandte Mikroökonomik

Das Institut für Angewandte Mikroökonomik (IAME) forscht zu einem breiten Themenspektrum:

  • Verhaltensökonomie,
  • Arbeitsökonomie,
  • Gesundheitsökonomie,
  • menschliche Entwicklung,
  • industrielle Organisation,
  • Personalökonomie,
  • Recht und Wirtschaft, und
  • betriebswirtschaftliche Aspekte.

Um Erkenntnisse in diesen Forschungsfeldern zu gewinnen, wenden wir mikroökonomische Theorie an und führen Labor- und Feldexperimente durch. Dabei nutzen wir die neuesten mikroökonometrischen Methoden zur Analyse von Umfrage- und Verwaltungsdaten. Unsere Forschungsergebnisse geben Antworten auf Fragen zu individuellen Risiken und sozialen Präferenzen sowie zur Entwicklung dieser Präferenzen im Zeitverlauf.

Wir befassen uns auch mit moralischem und unmoralischem Verhalten von Individuen im Kontext individueller Entscheidungen sowie in einem Marktkontext. Auf der Grundlage von Felddaten geben unsere Untersuchungen Antworten darauf, wie Verbraucherinnen und Verbraucher vor schlechter Beratung geschützt werden können, beispielsweise bei längerfristigen finanziellen Entscheidungen. Feldversuche werden durchgeführt, um das Entscheidungsverhalten von Einzelpersonen hinsichtlich des Einsatzes knapper Ressourcen wie sauberem Wasser und Energie zu untersuchen.

In theoretischen und experimentellen Studien analysieren wir die Anreize von Einzelpersonen bei der Bereitstellung öffentlicher Güter. Theoretische Modelle zur Vertragstheorie geben Aufschluss über die optimale Steuerung von öffentlich-privater Zusammenarbeit.

In Bonn arbeiten wir mit dem Institute on Behavior & Inequality, der Bonn Graduate School of Economics, dem BonnEconLab, dem IZA Institute of Labor Economics, the Center for Economics and Neuroscience, und dem Max Planck Institute for Research on Collective Goods zusammen.

Leiter: Prof. Dr. Matthias Kräkel
Lennéstraße 43/ Adenauerallee 24–42
53113 Bonn

Geschäftszimmer: iame.office@uni-bonn.de
Telefon: +49 228 73-9240 / -9238 / -9211

 

Institut für Finanzmarktökonomik und Statistik

Das Institut für Finanzmarktökonomik und Statistik (IFS) besteht aus zwei Teilbereichen: der Gruppe für Ökonometrie und Statistik und der Finanzgruppe.

Die Gruppe für Ökonometrie und Statistik besteht derzeit aus sechs Professuren sowie mehreren Postdocs und Doktorandinnen und Doktoranden. Es organisiert ein wöchentliches Seminar, in dem internationale externe Referentinnen und Referenten aktuelle Themen in der Ökonometrie und Statistik präsentieren. Es ist auch Teil des Exzellenzclusters in der Mathematik am Hausdorff Center for Mathematics. Die Forschung der Gruppe umfasst eine Vielzahl von Themen in der modernen Ökonometrie und Statistik, die von Fragen in der angewandten und theoretischen Mikroökonometrie bis zu Problemen in der nicht- und semiparametrischen Statistik, der Funktionsdatenanalyse und der hochdimensionalen Statistik reicht.

Die Finanzgruppe besteht aus fünf Professuren sowie einer Reihe von Postdocs und Doktorandinnen und Doktoranden. Die Hauptforschungsinteressen des Instituts sind Finanzinstitute im Allgemeinen, der Bankensektor, Finanzmarktstabilität und Regulierung aus theoretischer und empirischer Sicht. Die Gruppe ist Teil des Exzellenzclusters ECONtribute, das Isabel Schnabel, Professorin der Finanzgruppe als Sprecherin vertritt. Daneben ist sie auch Teil des Hausdorff Center for Mathematics und des Collaborative Research Center Transregio 224, die alle von der Deutschen Forschungsgemeinschaft gefördert werden. Dort findet wöchentlich ein Forschungsseminar mit internationalen Referenten statt.

Leiter: Prof. Dr. Hendrik Hakenes
Adenauerallee 24-26
53113 Bonn
Geschäftszimmer: Almut Lunkenheimer
Telefon: +49-228-73-92 28
 

Institut für Internationale Wirtschaftspolitik (IIW)

Das Institut für Internationale Wirtschaftspolitik (IIW) der Universität Bonn lehrt und forscht auf den Gebieten Geld-, Währungs- und Konjunkturpolitik, wobei auf die internationalen Perspektiven besonderes Gewicht gelegt wird. Forschungsschwerpunkte bilden Fragen der Europäischen Wirtschafts- und Währungsunion, positive Theorien der Zentralbankunabhängigkeit und die Wechselkursökonomik.

Leiter: Prof. Dr. Jürgen von Hagen
Lennéstraße 37
53113 Bonn
Geschäftszimmer: Bénédicte Pillot-Bechtold
Telefon: +49-228-73-9232

 

Bonn Graduate School of Economics (BGSE)

Aufgebaut als eines der ersten strukturierten Promotionsprogramme in Deutschland, gehört die Bonn Graduate School of Economics (BGSE) heute zu den besten Einrichtungen für die Ausbildung des wissenschaftlichen Nachwuchses im Bereich der Wirtschaftswissenschaften. Dies zeigen auch die guten Chancen auf dem internationalen Arbeitsmarkt. Absolventen und Absolventinnen der BGSE werden oftmals direkt auf Assistenzprofessuren an renommierten Universitäten berufen.

Das Promotionsprogramm der BGSE ermöglicht den direkten Wechsel vom Masterprogramm in die Promotionsphase. Das Promotionsprogramm besteht aus einer zweijährigen Kursphase und einer dreijährigen Dissertationsphase. Mit dem M.Sc. / Economic Research Programm, besuchen Studierende Kurse auf Masterniveau so wie „topics courses“, die aktuelle Forschungsthemen behandeln. Nach dem erfolgreichen Abschluss des Masterprogramms können die Doktorandinnen und Doktoranden direkt mit der Forschung beginnen. Von Anfang an arbeiten sie in wöchentlichen Seminaren, Lesegruppen und Summer Schools mit anderen Doktorandinnen und Doktoranden, Postdocs, dem Fachbereich und internationalen Gästen zusammen.

Unser akademisches Profil beruht auf den gemeinsamen Forschungsaktivitäten im Fachbereich Wirtschaftswissenschaften der Universität Bonn, die derzeit das Exzellenzcluster ECONtribute: Märkte & Public Policy, den Sonderforschungsbereich Transregio 224 - Economic Perspectives on Societal Challenges: Equality of Opportunity, Market Regulation, das Hausdorff Center for Mathmatics und das Graduiertenkolleg „The Macroeconomics of Inequality“ umfasst. Unsere Doktorandinnen und Doktoranden profitieren von einem beeindruckenden Netzwerk nationaler und internationaler Partner. Vor Ort kooperiert die BGSE mit dem Behavior and Inequality Research Institute (briq), dem Institut of Labour Economics (IZA) und dem Max-Planck-Institut für die Erforschung von Gemeinschaftsgütern.

Die BGSE ist international einer der Gründungspartner des European Doctoral Program (EDP), einem Netzwerk von Europas führenden Fachbereichen für Wirtschaft. BGSE-Studenten haben die Möglichkeit, eine der Mitgliedsinstitutionen für einen Forschungsaufenthalt zubesuchen. Für Forschung außerhalb Europas, können sich Bachelor-Studenten für das UC Berkeley Exchange Program bewerben, und BGSE-Studenten können für ein akademisches Jahr die Yale University besuchen.

Leiter: Prof. Dr. Benny Moldovanu
Kaiserstr.1
53113 Bonn

Geschäftsführung:Dr. Silke Kinzig

E-Mail:skinzig@uni-bonn.de

Telefon: +49 (0)228-73 9237


 



 

Artikelaktionen