Sie sind hier: Startseite Forschung Projekte und Einrichtungen

Einrichtungen

 

Die Bonn Graduate School of Economics bietet seit 1998 ein strukturiertes Doktorandenprogramm an, das herausfordernde Lehrveranstaltungen mit früher und individueller Forschung in einem unterstützenden und intellektuell fordernden Umfeld verbindet. Wir ermutigen ausgezeichnete Bachelor- und Masterstudierende der Ökonomie oder verwandter Fachrichtungen, sich zu bewerben. BGSE Studierende profitieren von unserer exzellenten Fakultät und zahlreichen Tätigkeiten unserer Forschungsgemeinschaften.

 

 

 

Bonn EconLabDas Laboratorium für Experimentelle Wirtschafts­forschung – BonnEconLab wurde 1984 von Reinhard Selten, Träger des Alfred-Nobel-Gedächtnispreises in Wirtschaftswissenschaften, gegründet. Es ist die älteste Einrichtung ihrer Art in Europa. Das BonnEconLab steht für innovative Forschung in der experimentellen Ökonomik, was durch Veröffentlichungen in internationalen Top-Fachzeitschriften und das Einwerben beträchtlicher Forschungsgelder dokumentiert wird. Das Labor unterstützt Wissen­schaftler bei Planung, Design und Durchführung ihrer Experimente und ist in der Bachelor-, Master- und Doktoranden­ausbildung aktiv eingebunden. Unsere Forschung umfasst eine breite Palette von Themen wie Auktionen und Märkte, Verhandlungen, Arbeits- und Gesundheitsökonomik, Fairness und Reziprozität, Gruppenentscheidungen, interkulturelle Untersuchungen und Neuroökonomik.

 

 
Das Reinhard Selten Institute (RSI) wurde 2017 gemeinsam von den Universitäten Bonn und Köln gegründet. Unter dem Dach des Reinhard Selten Institute erforscht der Exzellenzcluster ECONtribute: Markets & Public Policy (EXC 2126)  die Funktionsweise von Märkten sowie die Gründe für deren Versagen vor dem Hintergrund gesellschaftlicher Herausforderungen wie globaler Finanzkrisen, einer sich verfestigenden Ungleichheit, des Klimawandels oder der Digitalisierung. Die Forschung im Cluster geht dabei über traditionelle Analysen der Wirtschaftspolitik hinaus, indem modellbasierte theoretische Ansätze systematisch mit verhaltenswissenschaftlichen Erklärungsmodellen unter Einbeziehung rechtlicher und politischer Rahmenbedingungen verbunden werden.

 

 

Das Hausdorff Center for Mathematics (HCM) ist ein Excellenzcluster der Universität Bonn, der im Jahr 2006 im Rahmen der Exzellenzinitiative des Bundes und der Länder gegründet wurde. Das Forschungsspektrum reicht von reiner und angewandter Mathematik über mathematisch orientierte Fragestellungen der Ökonomie bis hin zu interdisziplinärer Forschung. Ein zentrales Ziel des HCM ist die Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses in einem unabhängigen und internationalen Umfeld.

 


Das Center for Economics and Neuroscience (CENs) verknüpft Wissen und Methoden der Neurowissenschaften, Psychologie und Ökonomie, um den Deliberationsprozess und die Motivation hinter getroffenen Entscheidungen besser zu verstehen, mit dem Ziel, Modelle menschlichen Entscheidungsverhaltens zu verbessern. Das CENs fördert außerdem als Plattform für das Forschungsgebiet der Neuroökonomie die interdisziplinäre Arbeit auf nationaler und internationaler Ebene.
 

Artikelaktionen