Masterstudium

Masterstudium beim Zwei-Fach-Modell

Anschlussfähige Masterstudiengänge sind je nach dem zweiten Fach den der philosophischen Fakultät: M.A. Geschichte, M.A. Philosophie, M.A. Politikwissenschaft, M.A. Medienwissenschaft, sowie der M.Sc. Economics, sofern hinreichende Kenntnisse in mathematischen Methoden, Statistik, Ökonometrie, Mikro- und Makroökonomik erworben wurden. Das erfordert die Wahl der Module „Mathematische Methoden der Wirtschaftswissenschaften A“, „Mathematische Methoden der Wirtschaftswissenschaften B“, „Grundzüge der Statistik A“, „Grundzüge der Statistik B“, „Ökonometrie“, „Mikroökonomik A“, „Mikroökonomik B“, „Makroökonomik A“ und „Makroökonomik B“ und eines der beiden betriebswirtschaftlichen Module „Grundzüge der BWL: Investition und Finanzierung“ oder „Grundzüge der BWL: Theorie der Unternehmung“.

Masterstudium mit Begleitfach

Die ökonomischen Kenntnisse aus dem Begleitfach „Wirtschaftswissenschaften“ reichen nicht aus, um die Zugangsvoraussetzungen für den Master „Economics“ zu erfüllen. Es fehlen Grundlagen und vertiefendes Wissen aus der Mikro- und Makroökonomik, insbesondere aber umfassende Kenntnisse der quantitativen Methodenfächer. Ein konsekutives Begleitstudienfach wird nicht angeboten. Eine universitäre Weiterbildung ist – abhängig vom Studienfach – in den Masterstudiengängen der Philosophischen Fakultät möglich.

Alle weiterführenden Studiengänge unter:
www.studienangebot.uni-bonn.de

 

Artikelaktionen