One Two
Sie sind hier: Startseite Studium Qualitätssicherung Studienreform

Studienreform, Kommunikation, Qualitätssicherung

Studienangebot

Bachelor und Master in Volkswirtschaftlehre


Die Einführung der gestuften Studiengänge Bachelor und Master mit dem Wintersemester 2006/07 beruht auf einer grundlegenden Neuorientierung der Ausbildung im Fachgebiet Wirtschaftswissenschaften. Diese konnte auf einer über 10 jährige Erfahrung mit einem modularisierten Studiengang zurückgreifen. Zentrale Aufgabe der Einführung war es, diese positiven Erfahrungen in die neue gestufte Struktur einzubringen und zu verstärken. Ausgangspunkt der Einführungsphase war eine grundlegende Überarbeitung der Studieninhalte. Wesentlich war hierbei die eigenständige und berufsqualifizierende Ausrichtung des Bachelor-Studiengangs, der deutlich über die Zielsetzung des alten Grundstudiums des Diplomstudiengangs in Volkswirtschaftslehre hinausgeht.

Im Ergebnis wurden zum Wintersemester 2006/07 ein sechssemestriger Bachelor-Studiengang und ein viersemestriger Master-Studiengang eingeführt. Mit dem Bachelor-Studiengang werden fundierte Kenntnisse und Fähigkeiten vermittelt, die die Studierenden zu einer selbstständigen und verantwortlichen Tätigkeit in Wirtschaft und Verwaltung befähigen. Die Studierenden werden in die Lage versetzt wirtschaftliche Zusammenhänge in ihrer Breite zu erkennen, Lösungen wirtschaftlicher Problemstellungen zu erarbeiten und deren Konsequenzen einer kritischen Beurteilung zu unterziehen. Entsprechend der Zielsetzung vermittelt die Ausbildung die methodischen und theoretischen Grundlagen der Volkswirtschaftslehre auf hohem wissenschaftlichem Anspruchsniveau.

Der englischsprachige Masterstudiengang „Economics“ ist konsekutiv. Er führt zu einem zweiten, auf anspruchsvolle wirtschaftswissenschaftliche Tätigkeiten gerichteten, berufsqualifizierenden Abschluss. Die breite und auf ein hohes wissenschaftliches Niveau ausgerichtete Ausbildung in volkswirtschaftlicher Theorie und in statistischen und ökonometrischen Methoden legt hierfür die Basis. Ziel des Studiengangs ist die Befähigung zur kritischen Auseinandersetzung mit aktuellen Forschungsergebnissen und die Befähigung zur eigenständigen Umsetzung und Anwendung auf forschungs- und praxisorientierte Fragestellungen. Die Studierenden erwerben die Kenntnis, sich auch über das Studium hinaus, eigenständig und kritisch mit der aktuellen wirtschaftswissenschaftlichen Literatur auseinanderzusetzen und wissenschaftliche Ansätze, Konzepte und Methoden weiterzuentwickeln.

Artikelaktionen
Benutzerspezifische Werkzeuge